bullet2 Motivation & Trend

Hintergrund und Historie


Am Anfang gab es im Internet nur Texte. Später kamen die Bilder, dann bewegte Bilder (Animationen und Filme) und komplexe interaktive Funktionen. Beim "Geocache" sind wir noch am Anfang. Das Netz ist noch nicht so start ausgebildet und kommerzialisiert und das Thema noch beherrscht von "Freaks" und "Insidern". Ich wage mal die Prognose, daß "zielorientierte Outdoor-Events mit cleveren Navigationsaufgaben" in naher Zukunft zum "Megatrend" und "Volkssport" werden, ähnlich wie heute das "Nordic Walking". In der Medienwelt erleben wir "Inszenierungen", "Formate" werden definiert und möglichst abwechslingsreiche "Storyboards" geschrieben. Ein guter Film, ein Konzert oder ein Theaterstück lebt von der abwechslungsreichen Dramaturgie und plätschert nicht nur einfach vor sich hin.

Bewegen wir uns nun von der "Abend-Freizeit" zur "Outdoor-Freizeit", so ist auch hier ein Trend zu beobachten. Extrem-Sportarten kamen in Mode, neue Dancing-Trends etc. Nur das, was jeder überall machen kann (der Mensch ist seit Urzeiten ein Lauftier) wurde bislang relativ wenig entwickelt oder modernisiert. Zu verstaubt ist das Image von "Spazierstock" und "Volkswandertag", junge Leute lassen sich immer weniger begeistern und Wandern wird als "langweilig" und "altmodisch" wahrgenommen. Auch hier spielen die Medien eine Rolle. Pop-, Rock- und Techno-gewöhnte Individualisten "stehen einfach nicht auf Wanderlieder", womöglich noch gesungen vom "Nickerbocker"-Hosen tragenden Seniorenverein.

Als langjähriger und regelmässiger "Wanderer" konnte ich in den letzten Jahren beobachten, dass man im Wald ca. 20 km außerhalb von Städten kaum noch auf Menschen trifft. Sogar die "Älteren" und "Junggebliebenen" sind vom "Wandern" und "Spaziergengehen" immer weniger angetan und bleiben eher zuhause und schauen fern, von jungen Leuten ganz zu schweigen. Das ist wirklich schade, weil das Laufen (nicht Joggen oder Rennen) eigentlich das "Gesündeste" und "Erholsamste" ist, was man für Körper, Geist und Seele tun kann.

Das Prinzip "Geocaching" greift das Thema neu auf und liefert gleich dazu ein "Storyboard". Es geht ums Navigieren mit Nutzung von Technik (GPS) und ums "Schatzsuchen". Etwas zu suchen und dann auch zu finden ist ohnehin einer der wirksamsten Motivationsmotoren, der Menschen bewegt. Nicht umsonst sind im Internet die Geschäftsmodelle, die mit "Suchen" und "Finden" zu tun haben wie die Onlineauktion (z.B. Ebay) oder die Suche nach Inhalten (z.B. Google) so überaus erfolgreich.


Im Demo Preview finden Sie -

  • was Geoc o aching ist,
  • was Geocaching ist
  • was der Unterschied zwischen Geoc o aching und Geocaching ist (Anm. Das O vom A und O;-),
  • was ich wie, warum und wann anbiete (Dienstleistungen, Methodik, Konfektionierung, Zielgruppen, Anwendungsbereiche, Sinn & Zweck),
  • den "GeoGlossar" mit Links zu Bedeutungserklärungen relevanter Begriffe (Wikipedia)


PREVIEW Area                         PARTNER Login Area



von vorne

boris.geocoaching.com - Idee/Konzept, CI/CD, Text/Wording, Art/Grafiken und Web Design/URL: Boris Dyckhoff (c) Copyright 2004. Letzte Aktualisierung: 29.9.2004